Unser Leitbild

Unseren Kunden genussvolle, gesunde und biologische Backwaren anbieten zu können ist die Grundlage unserer Arbeit.

Das Fundament für eine faire, ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft sind Strukturen, die auf sozialer Verantwortung und auf Langfristigkeit basieren. Deshalb ist für uns der Bezug der Rohstoffe untrennbar verbunden mit kurzen Wegen sowie dem Vertrauen und der Sicherheit zu wissen wo diese herkommen.

Zur Herkunft unserer Rohstoffe

Der größte Teil des verarbeiteten Getreides stammt aus unserem eigenen Bioland Anbau auf dem Kampfelder Hof.

Helle Typenmehle sowie Getreidesorten die nicht auf unseren Flächen wachsen und Saaten beziehen wir von einem Zusammenschluss von Bioland Betrieben aus dem Calenberger Land / Hildesheimer Börde und von der Bauck Mühle in Rosche bei Uelzen.

Beim Einkauf der Saaten, wie Sonnenblumenkerne, Leinsaat und Kürbiskerne achten wir auf die Herkunft, wir bevorzugen inländische Saaten, die nach den Richtlinien der deutschen Anbauverbände (Bioland, demeter, Naturland, GÄA) erzeugt wurden. Wenn diese nicht verfügbar sind kaufen wir europäische Ware ein. Gemeinsam mit der Bauck Mühle bemühen wir uns aktuell, Rohstoffe die aus dem internationalen Handel stammen, wie Sesam oder Nüsse, aus dem fairen Handel zu beziehen.

Diese grundsätzliche Entscheidung ist es uns wert, dass wir für Rohstoffe oft mit den doppelten Kosten rechnen müssen wie für die ansonsten häufig verwendeten biologischen Rohstoffe aus China.

Unsere Partner

Verarbeitung

Der Geruch des Brotes ist
der Duft aller Düfte.
Es ist der Urduft irdischen Lebens,
der Duft der Harmonie,
des Friedens und der Heimat.
Jaroslav Seifert (1901–1986)
Tschechischer Schriftsteller

Die Voraussetzung für geschmackvolle und gesunde Backwaren sind für uns: Zeit, ursprüngliche, handwerkliche Herstellungsverfahren und biologische Rohstoffe.

Das Getreide, das wir als Vollkornmehl oder Vollkornschrot verarbeiten, wird auf unseren betriebseigenen Mühlen frisch vermahlen.

Für die optimale Entwicklung von Geschmacks- und Aromastoffen und eine gute Bekömmlichkeit sorgen unsere langen Teigführungen von 16 bis 24 Stunden, bei denen Natursauerteig, Backferment und Hefe zum Einsatz kommen.

Selbstverständlich verzichten wir vollständig auf Zusätze wie Ascorbinsäure, Farb-, Aroma- und sonstige synthetische Stoffe.

Die Verarbeitungseigenschaften des Getreides unterliegen jährlich schwankenden Einflüssen auf die wir keinen Einfluss haben, wie insbesondere der Witterung. Da wir ausschließlich mit regionalen Rohstoffen arbeiten, können wir Getreidepartien mit schwierigen Verarbeitungseigenschaften nicht durch das Aufmischen mit Importware oder durch die Behandlung mit synthetischer Ascorbinsäure und Enzymen, wie es bei konventionellen Mehlen üblich ist, beeinflussen.

Auch Bio-Kunden erwarten jedoch eine gleichbleibende Backwarenqualität. Um diese gewährleisten zu können sind unsere Bäcker immer wieder gefordert die Herstellungsverfahren, z.B. durch Veränderung der Knet- und Teigruhezeiten oder der Teigtemperatur, zu variieren. Sollten diese Maßnahmen letztlich nicht ausreichen setzen wir in manchen Jahren z.B. auch biologisches Acerolakirschsaftpulver ein.

Der Saft dieser sehr Vitamin-C-reichen Kirsche stabilisiert auf natürliche Weise die Eiweißstruktur bei der Teigbildung und verbessert somit das Volumen der Brötchen. Biologisches Acerolakirschsaftpulver ist kein isolierter Zusatzstoffe sondern ein hochwertiger, ganzheitlicher Rohstoff.

Da es uns wichtig ist, dass unsere Kunden genau nachvollziehen können, welche Zutaten die einzelnen Backwaren beinhalten, finden Sie hier unter der Rubrik „Sortiment“ sowie an unserer Theke im Hofladen eine Volldeklaration.

Kontrolliert fair – Bio genießen

Seit Anfang Mai ist die Bäckerei auf dem Kampfelder Hof Mitglied des BioFairVereins. Ende April 2010 wurde die Einhaltung der umfassenden Kriterien des Vereins durch die staatlich anerkannte Bio-Kontrollstelle ABCert geprüft und der Betrieb wurde zertifiziert.

Das Siegel steht für hochwertige Bio-Lebensmittel aus heimischer Erzeugung. Die Hersteller haben sich auf die Einhaltung von Fairness-Kriterien verpflichtet. Dazu gehören:

  • Faire Preise für Erzeuger und Verarbeiter, damit sie nachhaltig wirtschaften können
  • Produktionsverfahren, die unsere Umwelt und unser Klima schützen
  • Transparenz beim Rohstoffbezug sowie langfristige Lieferbeziehungen dienen der Sicherheit der Kunden und dem fairen Handel zwischen den Erzeugern und Verarbeitern

Rohstoffbezug soweit wie möglich aus der Region, denn das bedeutet:

  • Stärkung der ländlichen Räume in denen wir wirtschaften und leben.
  • Stärkung der Landwirtschaft in den sogenannten Entwicklungsländern. Denn, was bei uns angebaut werden kann muss nicht aus Ländern importiert werden in denen Menschen hungern.

Was bei uns verbraucht wird, kann nicht zu billigen Preisen in Entwicklungs- und Schwellenländer exportiert werden wo unsere subventionierten Agrarrohstoffe die Existenz der dort heimischen Bauern zerstören und zu Landflucht, Hunger und Verelendung beitragen.

Soziales Engagement der Betriebe, dazu gehört Förderung der Qualifikation der Mitarbeiter, Zahlung gerechter Löhne, Beteiligung an Umwelt- und sozialen Projekten in der Region

Weitere Informationen unter: www.biofairverein.de

Klima und Umweltschutz

Im Winter 2009 haben wir unsere Backstube erweitert und modernisiert. Das Herzstück – unseren neuen Backofen – haben wir nach den Kriterien Energieverbrauch und Qualität der Backwaren ausgewählt.

Das System der Wärmeübertragung (Ringrohrtechnik) garantiert ein Minimum an Energieeinsatz. Zusätzlich haben wir eine moderne Energierückgewinnungsanlage installiert und nutzen die Abwärme aus Rauchgas und Schwaden um das Wohnhaus zu heizen.

Die Photovoltaikanlage auf unserer Scheune mit einer Leistung von 28,5 kWp, mit der wir seit 1997 Energie erzeugen ist ein weiterer Baustein unseres Umweltkonzeptes.

Erlebnis und Weiterbildung rund ums biologische Backen

Events

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren Betriebsausflug, Ihre Weihnachtsfeier oder ein anderes Gruppenerlebnis besonderer Art mit einem Event in unserer Backstube zu verbinden.

Wir stellen Ihnen unsere Räumlichkeiten, Maschinen, Rohstoffe sowie eine meisterliche Fachbegleitung zur Verfügung. Möchten Sie eine Veranstaltung mit uns planen, sprechen Sie uns bitte an unter „Kontakte“ oder direkt im Laden.

Seminare

Auf Nachfrage aus unserer Kundschaft bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit an sich backtechnisch weiterzubilden. Unsere Bäckermeisterin hat für Sie ein Programm entworfen:

  • Backen für Allergiker oder Menschen mit Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)
  • Biologische Teiglockerung – Backen mit Sauerteig, Backferment und Hefe
  • Warum haben meine selbstgebackenen Brötchen eine so harte Kruste ? – Tipps vom Profi rund um die Heimbäckerei
  • Keine Angst vor Hefeteigen

Auf weitere Themenvorschläge, die für Sie von Interesse sind, freuen wir uns !

Der Seminarplan wird zweimal jährlich auf unserer Homepage unter „Aktuelles“ angekündigt. Die Ankündigung für den Herbst & Winter erfolgt gleich nach den Sommerferien und für den Frühling & Sommer Ende Januar.

Anmeldungen sind unter „Kontakte“ möglich oder direkt im Hofladen.